International Women in Power (IWP)

 

Initiative | Referentinnen | Bilder

 

Beschreibung der Initiative

Es geht um die Vorstellung einer durch Hourvash Pourkian (Vorstandvorsitzende der Kulturbrücke Hamburg) ins Leben gerufene neue Initiative namens „International Women in Power“, die sich um Frauensolidarität unter Migrantinnen mit den deutschen Frauen kümmern wird.
Der Workshop befasst sich mit der Frage, weshalb eine solche Initiative notwendig ist und wie wir die Potentiale der migrantischen Frauen am besten bündeln können. Wir wollen deutsche und migrantische Frauen ansprechen, sich zu vernetzen. 


Frauen politisch sensibilisieren, um gemeinsam mit den deutschen Netzwerken zu kooperieren. Unser Ziel ist es, dass diese Frauen sich nicht nur für Chancengleichheit aus ökonomischer und gesellschaftlicher Sicht von Mann und Frau in Deutschland einsetzen, sondern auch für ihre ursprünglichen Länder, in denen Gleichberechtigung, Rechte der Frauen sowie Menschenrechte nicht eingehalten werden.   Durch die Vorstellung unserer Initiative am 08. März 2011 suchen wir Mitstreiterinnen, die sich mit uns vernetzen und dafür sorgen, diese Initiative in der Öffentlichkeit publik zu machen.   Durch soziale Netzwerke wie z. B. Facebook, Youtube etc. sollten die ausländischen Frauennetzwerke sich mit „International Women in Power“ vernetzen und die internationale Frauensolidarität durch Schulterschluss gestärkt werden. Unsere Veranstaltungen wollen wir mit vielen Frauen aus unterschiedlichen Nationen organisieren.   Diese Netzwerke sollen dafür sorgen, Frauen aus unterschiedlichen Nationen regelmäßig über die Verschlechterung oder Verbesserung der Menschenrechte sowie Frauenrechte in ihren ursprünglichen Ländern zu informieren sowie Teilhabe der Frauen als Menschenrecht anzuerkennen. Die Initiative soll Vorschläge erbringen, wie diese Frauen enger mit ihren Frauen in ursprünglichen Ländern kooperieren sollten.   Es betrifft insbesondere Frauen, die in ihren Ursprungsländern durch diktatorische Regime große Benachteiligung erleben und diejenigen, die am meisten leiden. Diese Regime werden zwangsläufig von den Frauen geduldet, doch oft sind diese unterdrückten Frauen hungrig auf ein selbstbestimmtes Leben. Die Unterdrückung von Frauen in einer patriarchalen Welt ist sehr stark von Diskriminierungen und Benachteiligungen geprägt.   Wir Frauen wollen nicht zulassen, dass sich die wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen in ihren ursprünglichen Ländern verschlechtert und darüber nicht gesprochen wird.   Die Leitgedanken unserer Frauenvereinigung „International Women in Power“ sollen folgende Ziele verfolgen:

 

  • Frauen müssen überall anteilig vertreten sein (Macht für Frauen)
  • Diskriminierung von Frauen beseitigen (Geschlechtergerechtigkeit)
  • Selbstbestimmungsrecht der Frau
  • Vision einer gewaltfreien und demokratischen Gesellschaft (Geschlechterdemokratie)
  • Trennung von Staat und Religion. Scharia nicht als Gesetz